Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Verein

Die TSG Krimderode prägt und gestaltet das Vereinsleben mir ihren Veranstaltungen in und rund um Krimderode.

Dabei ist der Verein weitaus mehr als sein Name als Turn- und Sportgemeinschaft vermuten lässt. In sechs Sektionen gegliedert, bietet er neben sportlichen Angeboten auch zahlreiche kulturelle Attraktionen an.

Der Verein gliedert sich in folgende Sektionen auf:

1. Sektion Fußball/Kirmes
2. Sektion Frauensport
3. Sektion Volleyball
4. Sektion Turnen
5. Sektion Karneval
6. Sektion Eichenfest

Entstehung und Geschichte der TSG Krimderode

Die TSG Krimderode blickt auf eine lange und erfolgreiche Tradition im Bereich des Sports zurück.

Während bereits vor dem zweiten Weltkrieg ein Turnverein Crimderode existierte, wurde 1946 – der erste Vorläufer der heutigen TSG – die SG Krimderode offiziell gegründet. Ihr erster Vorsitzender wurde Heinrich Wäldrich. Mit der Gründung wurde der Grundstein für eine bis heute andauernde Vereinsgeschichte gelegt.

Die SG Krimderode bestand bis 1952 und wurde im Anschluss in die BSG Einheit Nordhausen/Krimderode umbenannt. Da es in der damaligen Zeit dem Verein finanziell nicht sonderlich gut ging, löste sich die BSG zwischen 1958 und 1959 auf. Viele Spieler und Trainer wechselten daraufhin für einige Jahre zur Spielgemeinschaft Salza.

Knapp fünf Jahre nach Auflösung der BSG, wurde am 04.04.1964 die bis heute bestehende TSG Krimderode gegründet. Damaliger und erster TSG-Vorsitzender war Karl Lautenbach. Stolze 27 Jahre übte er sein Amt aus, ehe er im Jahre 1991 – im Rahmen der Vorstandswahlen – seinen TSG-Vorsitz an seinen Sohn Uwe Lautenbach weitergab.

Uwe Lautenbach hingegen lenkte und leitete den Verein für weitere 24 Jahre. 2015 war es allerdings auch für ihn soweit, den Staffelstab der Vereinsführung weiterzugeben.

Sowohl Karl als auch Uwe Lautenbach führten ihr Amt als Vorsitzende immer würdevoll und mit großer Anerkennung aus.

Am 8. Mai 2015 fand die Wahlversammlung für den Vorsitz statt und brachte Christian Lautenbach, den Sohn von Uwe und den Enkel von Karl Lautenbach, als neuen Vereinsvorsitzenden hervor. Dadurch wird die TSG seit mehr als einem halben Jahrhundert, in dritter Generation, erfolgreich von der Familie Lautenbach geführt.